Vanitas Geschichte

print
Vanita (Name geändert) war drei Jahre alt, als ihre Eltern wegen Drogenbesitz verhaftet wurden. Zunächst lebte sie mit ihrer Mutter im Gefängnis. Zum Glück wurden die Sozialarbeiter des Good Shepherd Children’s Home auf sie aufmerksam. Jetzt ist sie eine der Bewohnerinnen des Betreuungszentrums in Pokhara, die wir mit einem Stipendium unterstützen. Vanita hat ihre Geschichte aufgeschrieben:

Ich bin Vanita Adhikarki. I gehe in die zweite Klasse. Meine Schule ist ungefähr einen Kilometer von meinem Zu Hause, dem Good Shepherd Children’s Home entfernt. Meine Eltern sind im Gefängnis. Sie wurden wegen Drogenhandels verhaftet und zu 20 Jahren verurteilt. Mein Vater ist drogensüchtig und hat auch Drogen verkauft. Meine Mutter war unschuldig. Aber weil die Drogen in unserem Haus gefunden wurden, mussten beide ins Gefängnis. Da meine Eltern arm sind, konnten sie sich keinen Anwalt leisten, der sie vor Gericht vertritt. Ich war drei Jahre alt, als meine Eltern verhaftet wurden. Weil ich noch so klein war, erlaubten sie mir bei meiner Mutter zu bleiben. Die Good Shepherd Schwestern kommen oft ins Gefängnis um die Gefangenen zu versorgen. Sie stellen Gesundheitsversorgung, Trainings und Beratung zur Verfügung. Bei einem ihrer Besuche nahmen sie mich mit und nun darf ich im Opportunity Village wohnen. Ich bin glücklich jetzt schon seit vier Jahren hier zu sein. Mein älterer Bruder ist 19 Jahre alt. Nach der Verhaftung unserer Eltern wohnte er zuerst bei Freunden oder auf der Straße. Jetzt bekommt er eine Ausbildung als Kellner in einem Hotel und wohnt auch dort. Meine Hobbies sind mit meinen Freundinnen spielen und Fernsehen. Ich liebe singen und tanzen. Ich bin eine freundliche, gesprächige und offene Person. Mein Traum ist es später Krankenschwester zu werden. Danke Roots for Life, dass ihr mich unterstützt damit ich meinen Traum wahrmachen und meine Familie unterstützen kann!