Wichtige Dokumente

print
Um nach dem Erdbeben die Verschleppung der Kinder einzudämmen und Kinderheime besser kontrollieren zu können wurde eine strikte Kontrolle der Geburtsurkunden eingeführt. Ohne diese können sie keine öffentliche Schule besuchen und bekommen mit 16 keine Staatsbürgerschaft. Ursprünglich konnte diese nur über den Vater beantragt werden, nun ist es auch über die Mütter möglich. Dafür benötigt sie jedoch zuerst selbst eine.
 
Leben die Frauen getrennt von ihren Männern müssen sie dann zurück in ihre Dörfer. Der Prozess ist langwierig, teuer und für Frauen auch oft gefährlich bzw. demütigend.
 
Deswegen kümmern wir uns darum, dass alle unsere #Stipendiatinnen diese wichtigen Dokumente besitzen, führen Gespräche mit den Eltern und unterstützen sie in diesem Prozess. So haben bereits 12 von 15 Mädchen in Chyangsar eine Geburtsurkunde!