Ghunsa & Chyangsar: Lokale Strukturen aufbauen und stärken

Das Konzept wird ausgebaut:

Nach Assessmentgesprächen und Treffen 2017 werden nun auch im Dorf Ghunsa ähnliche Strukturen aufgebaut. Nachdem sich die Frauen der beiden Dörfer beim Treffen im Frühjahr 2018 bereits vernetzen konnten, hat Roots for Life in Kooperation mit Chay-ya Austria ein Projekt konzipiert, welches nun auch von der Vorarlberger Landesregierung unterstützt wird.

Beim Besuch von Carola Gosch im Dezember 2018 konnte der Inhalt mit den Frauen besprochen und das geeignete Land fixiert werden. Im Jänner 2019 wurde das Land gekauft und das Projekt kann starten. Geplant ist der Aufbau einer Modellfarm ähnlich wie in Chyangsar und dabei vor allem die Nutzung von Synergien bei den Trainings und der Verarbeitung von Nahrungsmittel.
 
Ausgangslage:
 

Nach dem Erdbeben 2015 haben sich 30 Frauen in Chyangsar (Solukumbu) entschlossen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Sie organisierten sich in einer Frauengruppe und gründeten das Shree Sidhapuri Women development commety Kerung-1-Chyangsar. Zusammen setzten sie das „Village safe and loan system“ (VSLS) um. Durch kleine Kredite, die vom Komitee gewährleistet wurden, konnte sich nach und nach jede Frau eine Schaar Hühner anschaffen. Roots for Life unterstütze das Komitee in dem Prozess.

Dieses Komitee entwickelte gemeinsam mit Roots for Life und dessen lokalen Partner Social Work Institute die Idee einer Trainingsfarm. Um dieses Ziel zu erreichen, nahmen die Frauen an Schulungen teil und lernten dort alles über Management und Betriebsführung. Mit diesen Kompetenzen sind die Frauen in der Lage sich als Kooperative zu etablieren und diese auch zu führen. 2017 wurde die Sagarmatha Milijuli Sana Kishan Women Cooperative LTD gegründet.

Mit der finanziellen Unterstützung von Roots for Life konnte Land gekauft, der Bau der Farmgebäude organisiert und auf eigenem Grund biologisches Gemüse angebaut werden. All dies ist in Verantwortung der Frauengemeinschaft.

Ist die Frauengruppe stabil aufgebaut und herrschen starke Strukturen können die Frauen auch wirkungsvoll gegenüber Vertragspartnern und der Regierung auftreten und so zum Beispiel Hilfsgelder bekommen.

Unsere Rolle

Bei den Projekten der Frauengemeinschaft von Ghunsa und Chyangsar ist Roots for Life ein förderndes Mitglied und somit auch in die Entscheidungsfindung eingebunden. Roots for Life unterstützt die Vorhaben der Kooperative, kümmert sich um die Finanzierung und holt geeignete Partner ins Boot.

Empowerment heißt für uns lokale Gruppen zu unterstützen und zu stärken. Denn bevor in einem Dorf Projekte nachhaltig umgesetzt werden können, braucht es starke Trägerorganisationen. In Ghunsa und Chyangsar, versuchen wir solche zu bilden und starke Strukturen zu etablieren. 

Slideshow

Fotos

CH_C CH_A women cooperative group inside CH_C CH_A group CH_A ghunsa girl kusang pick up CH_A ghunsa girl kusang CH_A ghunsa girl blind examination CH_A Ghunsa help girl blind CH_F literacy course 1 CH_F literacy course 2 CH_F literacy courses 5 CH_F literacy course 4 CH_F Ghunsa mother child CH_F Ghunsa women group sristi carola CH_F management training 1 CH_F management training 4 CH_F management training 5 CH_F ghunsa festival tired boy CH_F interviews ghunsa CH_F festival ghunsa group children CH_F women group at festival CH_F games festival CH_F ghunsa clay children CH_F Ghunsa field CH_F womengroup 1 CH_A Around the fireplace CH_A im Haus CH_A Haustüre CH_A eggs CH_A chicken eierpecken winner CH_A easter women CH_A chicken 6 CH_A chicken 5 CH_A chicken 4 CH_A chicken 3 CH_A chicken 2 CH_A chicken CH_A supports CH_A signation CH_A money to start CH_A support fixed contract CH_A greetings

Status

Q2/Q3 2019: In Ghunsa stehen bereits drei Gewächshäuser, in denen ...
Mehr...

 

News

Gewalt an Frauen

..ist weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung. Heute starten die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, die darauf aufmerksam machen sollen. Bis ...
Mehr...

Für jede Frau ein Gewächshaus

…das war eine der Erwartungen an die Zusammenarbeit mit Roots for Life von den Dorfbewohner*innen. In einer professionellen Untersuchung konnten ...
Mehr...

Aller guter Dinge sind drei

…denn in drei Kategorien gab es Preise beim diesjährigen 2. Food-Festival in Ghunsa: Für Samen, Gemüse und lokale Gerichte. Neben ...
Mehr...

Lade …