Status Pokhara

Jahresübersicht 2018:

Auch im Jahr 2018 übernahm Roots for Life die Kosten für 4 Plätze des Mentoringprogramms. Jungen Frauen soll so die Möglichkeit gegeben werden einen alternativen Berufsweg gehen zu können. Zusätzlich bekommen sie auch die Möglichkeit ihre Persönlichkeit zu stärken.

10 Stipendiatinnen wurden dieses Jahr ebenfalls wieder unterstützt. Das Programm im Zentrum ist höchst abwechslungsreich und nach hohen Standards. Verschiedene Therapieansätze wie Tanzen und andere Sportangebote sowie Gruppensitzungen machen das Programm wirkungsvoll. Zudem ist ein Gewächshaus in Planung, der Grund bereits abgemessen, damit die Kinder verlässlich gesund ernährt werden können.

Q3/2018:

Auch der neue Bericht des Opportunity Village über das letzte Quartal berichtet vom vielseitigen Leben in der Betreuungseinrichtung. Besonders Wert wird auf psychische und physische Gesundheit gelegt: Gruppen- und Einzeltherapie sowie zahlreiche Sportangebote sind für die Mädchen von großer Bedeutung. Die Teilnehmerinnen des Mentoringprogramms nehmen den Ausbildungzyklus gut an, wir freuen uns auf die ersten Absolventinnen.

Q2/2018:

Die zweite Gruppe von vier Frauen, die ebenfalls von Roots for Life finanziert wird, absolviert im Moment das Mentoringprogramm. Die zehn Stipendiatinnen machen große Fortschritte in der Schule.

Q1/2018:

Vor Ort konnten beide Initiativen mit den Verantwortlichen besprochen werden und RfL wird wieder 4 Plätze im Mentoringprogramm sowie weiterhin die 10 Mädchen im Kinderhaus übernehmen.

Jahresübersicht:

Gemeinsam mit der österreichischen Dreikönigsaktion unterstützt RfL ein Mentoringprogramm für gefährdete bzw. bereits im Unterhaltungssektor tätigen Mädchen. Diese werden in Assessments ausgesucht und dann in einem einjährigen Mentoringprogramm beruflich neu ausgerichtet. RfL finanzierte 4 solche Plätze, wo die Mädchen die Ausbildung erfolgreich abschließen konnten. Im Haus für bereits vom sexuellen Missbrauch betroffenen Mädchen finanziert RfL für 10 Mädchen die schulische Ausbildung.

Q4/2017:

Das Ausildungsprogramm läuft gut, die Mädchen lernen viel über ihre Rechte und können ihre Fähigkeiten ausbauen. Die SozialarbeiterInnen des Opportunity Village sind immer auf der Suche nach weiteren Frauen, die ihre Hilfe benötigen könnten. Wir unterstützen sie weiterhin bei ihrer Arbeit.

Q3/2017:

Die Mädchen im Betreuungszentrum Good Shepherd Children’s Home absolvieren neben der Schule auch viele Trainings und meistern ihren Alltag zusammen.

Q1-Q2/2017:

Die vier Frauen des Mentoring-Programms des Opportunity Village Pokhara haben die ersten Trainings zur Persönlichkeitsstärkung absolviert. Individuell wurde nun für jede der passende Ausbildungsplatz gesucht.
Opportunity Village Nepal übernimmt Roots for Life die Finanzierung der Schulausgaben für zehn weitere Mädchen. Bei ihrem Nepalaufenthalt im März/April führte Carola Gosch außerdem erste Gespräche, um auch im Areal um das Zentrum biologischen Gemüseanbau zu realisieren.

Q4/2016:

Die Auswahl der Mädchen für das Ausbildungsprogramm wurde getroffen. Im Januar 2017 werden die Aktivitäten starten. Im Frühjahr 2017 werden die ersten Ergebnisse und Berichte erwartet.